Gesund im Urlaub – Vorsicht bei Gruppenreisen

Gruppenreisen sind eine der beliebtesten Formen von Urlaubsreisen. Geselligkeit, gemeinsam Verantwortung übernehmen und nicht zuletzt ein Rabatt in Hotels und Attraktionen sind die Annehmlichkeiten einer solchen Reise.
Bedauerlich wird es, wenn eine solche Gruppenreise durch unangenehme Zwischenfälle an Wert verliert – und der dringend benötigte Urlaub oder die lang erwartete Unternehmung zum Leidensweg wird. Ein bedauerlicherweise nicht seltener Zwischenfall ist das Zuziehen einer Krankheit.
Dass eine Krankheit nicht immer ausbleiben kann, das ist selbstverständlich. Gerade bei Auslandsreisen kann ein verändertes Klima, andere Nahrungsaufnahme oder verschiedenartige körperliche Belastung ein Unwohlsein auslösen.

Erhöhtes Risiko bei Gruppenreisen

Anders verhält es sich bei Gruppenreisen: Nicht selten kommt es vor, dass sich ein Teilnehmer der Reise schon vor dem Antritt selbst eine Infektion zugezogen hat – beispielsweise eine Erkältung. Die Reise absagen, das möchte er oder sie selbstredend nicht. „Das wird schon werden!“, sagt man sich.
In einer großen Gruppe ist das Ansteckungsrisiko selbstredend sehr viel höher als in einer kleinen oder familiären Gruppe. Und schon eine Erkältung kann die freudigen Erfahrungen des Urlaubs mindern. Achten Sie daher bei Ihren Mitreisenden auf deutliche Anzeichen einer Krankheit: Häufiges Niesen oder Husten. Denken Sie dann an Ihr eigenes Wohl und meiden Sie höflich einen allzu intensiven Kontakt.
Beobachten Sie vor allem auch sich selbst: Ein unangenehmes, kratzendes oder trockenes Gefühl im Hals, Schmerzen in sämtlichen Gliedern ohne vorangehende ungewöhnliche körperliche Belastung oder insgesamt ein Schwächegefühl können Symptome einer Angina sein.

Selten, aber schwerwiegend: Die Seitenstrangangina

Besonders schwerwiegend, aber glücklicherweise auch selten, ist die Seitenstrangangina, eine schmerzvolle Rachenentzündung. Sie tritt mitunter als Folge einer normalen Erkältung auf, wenn sich, nach einer vorangehenden Virusinfektion der Rachenschleimhaut, Bakterien auf den Entzündungsorten ausbreiten. Durch die Nähe der betroffenen Lymphbahnen zur Eustachschen Röhre sind heftige Ohrenschmerzen eine Begleiterscheinung der Infektion, die nur durch strikte Bettruhe auskuriert werden kann.

Achten Sie als Urlauber daher auf die Symptome einer Angina, achten Sie auf ungewöhnliche Anzeichen bei den Mitreisenden Ihrer Gruppenreise, und bewahren Sie sich die Freude am Urlaub.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.